Start Arbeitsanleitungen

Arbeitsanleitungen

Für Artikel, die der Kategorie Arbeitsanleitungen zugeordnet werden sollen.

Mastitistests richtig anwenden

In den letzten Jahren etablierten sich zunehmend Schnelltest zur Untersuchung von Milchproben bei Mastitisverdacht auf den Markt. Diese können von Landwirten und Tierärzten im Stall direkt vor Ort ausgeführt werden. Ihr Ergebnis ist nach 12 bzw. 24 Stunden verfügbar.

Viertelgemelksproben hygienisch sauber entnehmen

Obwohl die hygienische Entnahme von Milchproben eigentlich ein alter Hut ist, erhalten Untersuchungslabore immer noch viel zu viele unsaubere Milchproben, die nicht zur Untersuchung geeignet sind.

Notfall Uterusvorfall

Wer schon einmal einen Uterusvorfall bei der Kuh gesehen hat, wird dieses Bild nicht so schnell vergessen. Aus der Scheide ragt ein fast kalbgroßes blassrosa- bis starkrosafarbenes Schleimhautgewebe hervor.

Erstversorgung von Verletzungen

Verletzungen beim Rind können immer wieder auftreten: im Stall oder auf der Weide, im Gerangel mit einer Herdenkollegin oder durch mangelhafte Stallbauten bzw. Weidezäune. Dieser Beitrag informiert über die wichtigsten Grundlagen bei der Wundversorgung.

Lichtbedarf von Kühen

Lebewesen benötigen Licht, um sich in ihrer Umgebung zu orientieren und um ihr Umfeld zu erfassen. Das Lichtangebot ist zudem ein Zeitgeber, der den Tag und das Jahr strukturiert.

Tierwohl im Milchviehstall

Das Thema Tierwohl scheint in aller Munde. Diesem Trend liegt allerdings eine negative Entwicklung zugrunde: In den letzten Jahren kamen immer mehr Fälle von mangelhaften Tierschutz in der Nutztierhaltung an die Öffentlichkeit.

Kälber fit für den Winter!

Der Klassiker ist und bleibt, wie auch beim Menschen, die Grippe. Viren, Bakterien, Mykoplasmen und nicht optimale Haltungsbedingungen führen dazu, dass in Deutschland jedes vierte Kalb an der Rindergrippe erkrankt.
Kolostrumaufnahme

Kolostrummanagement

Wenn alles nach Plan verläuft, dann steht das neugeborene Kalb nach der Geburt zügig auf und säuft selbstständig eine ausreichende Menge Biestmilch (Kolostrum).

Gesundheitsmonitoring bei Kälbern

Die Kalbung ist erfolgreich überstanden, Kuh und Kalb sind fürs erste versorgt. Danach beginnt die Routine. Doch oft sieht das folgendermaßen aus: „Nur noch schnell die Kälber füttern...“

Der Teufelskreislaufs des Hitzestress

Eine Kuh, die viel Milch gibt, erbringt eine enorme Stoffwechselleistung. Dadurch entsteht viel Wärme. Die Kuh kann sie nur über die Haut abgeben. Bei einer erhöhten Umgebungstemperatur und hohen Luftfeuchtigkeit ist die Kuh nicht mehr in der Lage, diese Wärme physiologisch abzugeben.